Erzieher:innen machen Radio

Sie sind wichtig und sie werden dringend gebraucht: Pädagog:innen für die Jüngsten. Aber wie wird man das, und wie arbeitet es sich in diesem Beruf?

Antworten auf diese Fragen lieferten meine Schüler:innen, denn sie wissen es am besten. Sie sind die Expert:innen. Sie machen die Ausbildung zu diesem Beruf.

Produziert beim Bürgersender TIDE in Hamburg entstand eine Themen- Sendung. Der Job der angehenden Erzieher:innen diesmal:  Recherchieren, Texten, Sprechen, Moderieren und Schneiden im Radiostudio.

Sich in diesem journalistischen Format auszudrücken, war für sie eine Möglichkeit, die Höhen und Tiefen der Ausbildung zu verarbeiten. In Umfragen, Berichten und Reportagen berichten sie u.a., wie es sich während der Ausbildung lebt, wie der Wechsel zwischen Arbeit und Schule gelingt, warum sie diese Ausbildung machen, für wen das auch sinnvoll sein kann und, dass es ihr Traumjob ist – nicht nur, weil sie jeden Morgen stürmisch begrüßt werden.

Dabei haben sie gelernt, dass viel Arbeit dahintersteckt, seriöse Informationen zu veröffentlichen, dass das auch stressig sein kann, aber Spaß macht. Und sie sind stolz, darauf, dass sie „so etwas auch können“. Vor allem, dass die Sendung auf tidenet.de/radio veröffentlicht wurde.